Mein Rödermark (Home)

        Ohne kommerzielle Absichten

Unsern neie Rathausplatz

Unsern neie Rathausplatz

Err Leit woaß bin ich heit ser frou,
daß se den Platz jetzt fertig hou:
8 Woche lang iss mer gerennt,
um diesen Platz erim – geschennt,
woaß soll norr daß jetzt wirrer werrn,
woaß denke sich nerr unser Herrn.

Vom Parlement, die moan ich jetzt,
400.000 ougesetzt, ‚
fer diesen Platz neu zu gestalte,
nerr 12 Johr erscht woar der Alte,
hett merr dann deß jetzt schun gebraucht,
haun veel gesaat – manche gefaucht
so hört merr dann die meiste schenne:
von meer aus herrer bleiwe kenne.

An all‘ die jetzt e offe Wort:
wie oft woord ear dann all schun fort
mim Kipferl Häido un mim Forcht,
mim eigne Auto – s’iss merr Worscht!
Hätt dann im Urlaub -in de Kur
geschwärmt von annern Städte nur;
wie schäi’s dort iss un angenehm
mit schäine Brunne, Plätz un Bäm
im Park spazeern gäi dort – deß kennt mer
un iwwer Oweroure schennt mer.

Nooch Nizza foahrn se alle Ritt,
noja – ich woarn letzt aach mol mit,
in Cann un ach in St. Tropee
bewunnern Palme un Allee,
in Rom Piazza – Trevi – Brunne
haun üwweroal, daß schai, befunne.

Oder ihr bleibt im eigne Land,
gibt’s Städte, die Euch all bekannt,
Berlin und Frankfort – Offebach
un Heusestamm, selbst Dietzebach
gait dort doch mol – oune Gehetz
dorch denner schäie Altstadtplätz
daß alles find merr schai – und kennt mer
blouß doo in Oweroure schennt mer.

Und weiter nenn ich in oam Satz
de Nirrerairer Puiseauxplatz
der Gartenstadt mit Baumallee,
dort kennter’s säje ~ foahrt nerr hea,
un Dieborsch’s Schloßpark ~ aach nitt ohne,
un denner schäi – Fußgängerzone,
de Münsterer ern Rathausplatz,
fer Münsterer iss deß in Schatz,
oder de Marktplatz Seljestodt,
bestimmt woard er sehun all mol dort,
de setze Leit mit Kinner – Rentner,
blous doo in Oweroure schennt mer.

Ach jetzt kumm ich noch Orwisch noch,
ich waas – gell do druff woard err doch,
err wißt – ich bin zwar Owerairer,
grood wie in Orwischer – de Pairer,
merr uuze uns zwar oft minanner,
doch ernstiich moahnt deß von uns koaner
nur manche kennes noch nitt fasse,
daß die zwaa Orte samme basse,
un deß Geknaatsch iss merr schn dick,
von wege Kerchtormpoletik.
Drum soag ich hier moal frank un frei,
minnanner loßt die Hetzerei,
zusamme seun merr doppelt stark,
Sieh‘ Geschichtsverein von Rödermark.

Guckt aii noch Orwisch moi eniwwer,
die Orwischer – sie fraan sich driwwer,
err Bachgasse – wou aach Leit wohne,
iss Auto- und Fußgängerzone,
ach nitt die Tepferstroaß eloa
mit alt gemoachte Piasterstoa,
die Pestaiozzi-Baumallee,
die Orwischer, sie finnes schee,
die schenne nitt – seun driwwer froh,
deß hott mim Walter nix se doo,
was merr hoon, deß hoon merr – den Spruch kennt mer
doch hie – in Oweroure schennt mer.

Drom Leit hemmt deß jetzt nitt ser wörtiich,
denkt heit mai ruhig wirrer örtiich,
seid iwwer deen Piatz froh gestimmt,
egai wou dofoor s’Geld herkimmt,
gebaut wurd‘ früher aach schun immer
un spärer soage unser Kinner,
haun nitt geschloofe, unser Eitern,
un woas gedou mit errne Geldern.
Vor allem seit ach sou koa Scheemer,
macht’s Eich doch manchmal hier bequemer.

Soagt wie die Orwischer: s’iss schee
un setzt Eich ruhig doo mol hee
nemmt von dem Platz hier all Besitz,
un was ich soage iss koan Witz;
wann’s manchmal hier im Sommer heiß,
setzt Eich dohee unn leckt in Eis,
trinkt Kaffee, eßt e Stückche Tort,
deß gitts doo alles – braucht nitt fort.
Koan Fremme iss de Rimbach – sairer
un 20 Johr schun Oweräirer,
die Platz gitts schuhn in alle Orte,
blous hie muß merr noch doodruff worte,
von Nah und Fern nooch hier her ››kömmt« mer,
Gell – un koans von Oweroure schent mer
A.R.
 
 
Mit freundlicher Genehmigung des Heimat- und Geschichtsverein Rödermark
Die wunderschönen Hefte aus Ober-Roden und Urberach können sie hier käuflich erwerben.
 
 

Updated: 14. Juni 2015 — 17:52

Schreibe einen Kommentar

Mein Rödermark © 2014 Frontier Theme